Foto: Tom Endl, edition tingeltangel

Zutaten

für 1 Person - Hauptgericht

1 Eigelb,

2 steifgeschlagene Eiweiße,

10 g Zucker,

Prise Salz (sehr wenig),

4 gehäufte EL Mehl,

50 ml Mineralwasser und 50 ml Milch mischen,

Rosinen in Jamaica Rum (54%) eingelegt (mind. 30 Minuten),

2 EL Sonnenblumenöl,

2 x 10 g Butter,

Puderzucker zum Überstäuben

Kaiserschmarrn mit Schuss

Zubereitung:

Eigelb, Zucker und Salz schaumig rühren, Mehl nach und nach zugeben und mit der Mineralwasser-Milchmischung zu einem zähflüssigen Teig verquirlen. 20 Minuten ruhen lassen. Wenn der Teig zu zäh geworden ist (er muss vom Kochlöffel abfließen), nochmals etwas Mineralwasser unterrühren. Danach den festen Eischnee unterheben.

Tipp: Mineralwasser macht den Teig luftiger und spart Kalorien – auch Georg muss ein wenig auf die Figur achten!

In einer Keramik- oder Gusspfanne (14 cm) das Sonnenblumenöl mit 10 g Butter erhitzen, kompletten Teig hineingeben, 4 TL Rumrosinen verteilt hineinsinken lassen und zunächst auf höchster Stufe anbraten. Wenn der Teig leicht zu brodeln beginnt, auf mittlere Hitze herunter-schalten und Teig wenden. Mehrmals wiederholen und die Teigplatte dabei in Stücke reißen. Ca. 20 Minuten garen, bis der Schmarrn eine goldgelbe bis braune Farbe annimmt und krustig wird. Dazwischen nochmals 10 g Butter auf die Mitte der Teigstücke legen und zerfließen lassen, damit der Schmarrn nicht austrocknet.

Georg Breitwieser schwört auf Jamaica Rum. Die Rosinen saugen sich natürlich auch mit weniger Hochprozentigem voll und schmecken prima.

Schmarrn auf einen Teller stürzen und mit reichlich Puderzucker überstäuben. Dazu passen Apfelmus, Zwetschgenkompott oder Zwetschgenröster.

 

Foto: Tom Endl, edition tingeltangel

Zutaten

für 4 Personen – Antipasto – Vorspeise

2 Auberginen,
in ca. 5mm dicke Scheiben geschnitten;

200 g Mozzarella,
in Scheiben geschnitten und halbiert;

1 kleingeschnittene Zwiebel,

Olivenöl,

Salz,

Pfeffer,

Peperoncino gemahlen;

Basilikum(frisch oder getrocknet);

250 g stückige und 500 g passierte Tomaten;

100 g geriebenen Parmesankäse

Blutrote Parmigiana di Melanzane

Zubereitung:

Ca. 2 EL Olivenöl in einem Topf erhitzen, Zwiebel zugeben und glasig dünsten, Tomaten hinzufügen, salzen, pfeffern, getrocknetes oder in Streifen geschnittenes, frisches Basilikum unterrühren und je nach Geschmack mit Peperoncino (ital. Chilipulver) würzen. Die Sauce ca. 30 bis 50 Minuten einkochen lassen, bis sie reduziert und dickflüssig ist.

Auberginenscheiben auf den Grillrost des Backofens legen, mit Olivenöl einpinseln und auf höchster Stufe grillen bis sie Farbe annehmen, umdrehen und Vorgang wiederholen, bis alle Scheiben gegrillt sind.

Tipp: Man kann die Scheiben auch in reichlich Olivenöl in einer Pfanne braten. Das ist aber weniger bekömmlich und kalorienreich. Marissa möchte ihren schlanken Antonio behalten!

Den Boden einer Auflaufform mit den Auberginenscheiben vollflächig belegen, salzen, pfeffern, Parmesan darüber streuen, mit Mozzarella-Stücken belegen (jede Scheibe bekommt ein Stück), mit Soße bedecken, eine zweite Schicht Auberginenschieben auflegen und den Vorgang wiederholen, bis alle Scheiben verbraucht sind. Den Abschluss bildet eine Schicht Tomatensauce. Diese kann man mit dem restlichen Parmesan bestreuen. Auflauf im Backrohr auf mittlerer Schiene ca. 30 Minuten bei 180°C überbacken(keine Umluft). Anschließend mit ganzen frischen Basilikumblättchen dekorieren, falls vorhanden.

Dazu passt ein gehaltvoller Rotwein – in Verona würde man einen Ripasso Valpolicella trinken. Danach ist auch die Welt eines gestressten Commissario wieder in Ordnung.

 

 

Foto: Tom Endl, edition tingeltangel

Mama Katharinas Geheimtipp

Kommissar Georg Breitwiesers Lieblingsrezept:

Kaiserschmarrn mit Schuss

hier zum Rezept

Foto: Tom Endl, edition tingeltangel

Marissas Waffe gegen einen schlechtgelaunten

Commissario Antonio Fontanaro:

Blutrote Parmigiana di Melanzane –

Auberginen-Auflauf

hier zum Rezept